Rezeptnachtrag Avocadosalat und Couscous-Buletten

Attila Hildmann Rezept individuell

Was für ein herrlich quitschegrünes Bild – da möchte man richtig dran glauben, dass nach dem herrlichen Wetter vom Wochenende tatsächlich der Frühling vor der Tür steht und der Winter nicht doch nochmal zu einer Offensive ausholt. Wir werden sehen – um Sie träumen zu lassen: ich bin gestern bei angenehmen 25 Grad Celsius am frühen Abend in Orlando gelandet und irgendwann wird sich so ein Wetter auch wieder zu uns nach Deutschland verirren.

Da der Jetlag dann doch zugeschlagen habe, und ich jetzt um 2 Uhr morgens wach bin wie nix, kann ich eigentlich auch die Zeit nutzen, um diese beiden leckeren Rezepte nachzureichen, die ich Ihnen letzte Woche noch schuldig geblieben bin.

Avocadosalat

  • Gurken schälen und vierteln, das Kerngehäuse mit einem Löffel entfernen und die Gurke(n) in Würfel schneiden
  • Avocado ebenfalls in Würfeln schneiden – Größe nach Belieben und Geschmack (Mareks Tipp in meinen Worten: die Würfel nicht zu groß schneiden, damit der Geschmack gut raus kommt und die Avocado das Dressing annimmt, aber auch nicht ganz klein, um die Textur der Avocado zur Geltung zu bringen)
  • Tomatenpesto und einen Teil des Rucola dazugeben
  • mit Balsamico-Dressing anmachen, und mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken
  • auf einem Rucola-Nest anrichten und mit Pinienkernen und Leinsamen garnieren

 Buletten

Vegane Buletten gab es hier ja schon mal in einer anderen Form und zu Hause nachgekocht hatte ich sie auch bereits – war jeweils ein Genuss und auch diese Variante hat mir geschmeckt.

Attila Hildmann Rezept individuell

 

  • Linsen am Vortag einweichen und gemeinsam mit Petersilie durch den Wolf drehen oder mit dem Pürierstab pürieren
  • Kidneybohnen, gepoppten Amarant, Couscous und ein bisschen Olivenöl, Tomatenpesto, Salz, Pfeffer, Zitronensaft und Backpulver dazugeben
  • Lauch in feine Ringe schneiden und ebenfalls in die Pampe einrühren
  • Dann Buletten formen und bei mittlerer Hitze in Öl je nach Größe 3-4 Minuten je Seite anbraten

Serviert mit einem leckeren Salat und einem Dip Ihrer Wahl – das Leben kann so einfach sein!

 

One Comment

  1. Richtig tolles Rezept, kann ich nur empfehlen. Danke dafür 🙂

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*