Glutenfreies Reisbrot mit gemahlenen Leinsamen, Sonnenblumenkernen und Kürbiskernen

www.schafschoki.de
schafschoki.de

Wir haben vor kurzem ein einfaches Rezept für ein glutenfreies Brot aus dem Brotbackautomaten ausprobiert. Es kommt mit wenigen, aber gehaltvollen und gesunden Zutaten aus und verdient es, an dieser Stelle näher vorgestellt zu werden.

Für die Herstellung eines glutenfreien Brotes bietet sich Reis hervorragend an. Reis ist ein glutenfreies Getreide und stammt aus den tropischen Zonen. Im Gegensatz zu anderen Getreidearten wie beispielsweise Weizen, Roggen oder Kamut ist Reis glutenfrei.

Gutes Brot esse ich liebend gerne und dank der Hilfe eines Brotbackautomaten ist die Zubereitung sehr leicht. Ich verwende sehr gerne die „helle Reismehlmischung“ von Werz. Diese besteht aus Reismehl, Reisstärke und Johannisbrotkernmehl. Die helle Reismehlmischung ist glutenfrei, in Bio-Qualität und ist frei von Spuren jeglicher Art.

Die Firma Werz stellt nach eigenen Angaben Lebensmittel her in dem Bewusstsein „gesunderhaltende Ernährungsweise mit ökologischem und ethischem Anspruch (zu kombinieren), die in ganzheitlicher Weise zeitgemäß ist“. Die Zutaten enthalten die sogenannte Volldeklaration – das heißt, jeder auch noch so kleine Bestandteil wird aufgeführt. Zudem wird auf chemische Zusätze oder Backhilfen verzichtet. Der Name Werz steht also wie kaum ein anderes Unternehmen vorbehaltlos für Naturprodukte.

Zurück zu dem glutenfreien Reisbrot. In der „hellen Reismehl“-Schachtel befinden sich 2 x 500g Mehl, einzeln eingepackt. Ein Beutel mit 500g ist ideal für die Herstellung von einem glutenfreien Brot. In der Packung befinden sich zudem Rezepte für Brote und Kuchen.

Die Backmischung kann grundsätzlich pur mit Wasser, ein wenig Salz und einem Päckchen Trockenhefe gebacken werden.

Ich persönlich mag es lieber, wenn das Brot noch weiteren Geschmack hat. Daher kamen für dieses Rezept folgende Produkte/Zutaten zum Einsatz:

cc-by-nd
schafschoki.de

500g helle Reismehlmischung von Werz
3 EL Linwoods gemahlene Mischung aus Leinsamen, Sonnenblumen- und Kürbiskernen
3 EL Chia Bia Chia & Cranberry Mix
1 leicht gehäufter TL Meersalz
1 Päckchen glutenfreie Trockenhefe
ca. 450 – 500 ml Wasser

Zubereitung im Brotbackautomaten:
Etwa ein Drittel der Flüssigkeit in die Form geben. Danach das Mehl sowie die restlichen Zutaten hinzufügen. Bevor das restliche Wasser hinzugefügt wird, kann die komplette Mischung leicht per Hand oder Löffel durchgemischt werden, ansonsten kommt es manchmal vor, dass sich noch einige Zutaten ungeknetet am Rand des fertig gebackenen Brotes befinden. Danach die Form in den Brotbackautomaten geben. Ich habe das Brot als “Vollkornbrot“ bei 3 Stunden und 50 Minuten backen lassen – die Zeiten können je nach Automat variieren.

cc-by-nd
schafschoki.de

Neben dem glutenfreien Mehl sind die gemahlenen Leinsamen, Sonnenblumenkerne und Kürbiskerne geschmacklich in dem Brot mein Favorit. Sie geben dem Brot eine herzhafte Note ohne „aufdringlich“ zu sein. Wer mag kann das Brot natürlich auch noch mit ganzen Körnern, Nüssen oder anderen Zutaten „erweitern“.

Das gebackene Brot direkt nach dem Backen aus der Form nehmen und abkühlen lassen. Das Brot schmeckt sowohl pur, als auch mit süßer oder herzhafter Auflage, wie z. B. auf dem Bild mit dem veganen Käseersatz von Wilmersburger (Wilmersburger Scheiben Classic) und Avocado, je nach Belieben gewürzt mit Salz und / oder Pfeffer und abgerundet mit einem Spritzer Zitrone oder Limette. Viel Spaß beim Nachbacken!

cc-by-nd
schafschoki.de

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*